Mittwoch, 12. Dezember 2012

»Böse Absichten und glückliche Zufälle«

der Adventsvortrag 2012 im Studienhaus

"Böse Absichten und glückliche Zufälle: Wie rational sind unsere Intentionalitätszuschrei-bungen?" Wer sich diese Frage bis zum 03. Dezember noch nicht gestellt hatte, wurde an die-sem Abend durch ein kleines Experiment, welches Prof. Dr. Micha H. Werner mit uns durch-führte, dazu veranlasst. Das vorsätzliche Würfeln der Zahl 6 auf weißen und das Erschießen eines Menschen auf blauen Zetteln sowie die Wahrscheinlichkeit für das Eintreten des jeweiligen Ereignisses von einem Sechstel, gaben Anlass zu vielfältigen Überlegungen. Das Fazit war, dass die Zuschreibung von Intentionalitäten immer auch von unseren Wert- und Normvorstellungen geprägt sind. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, hatte jeder die Möglich-keit, bei einem Musikbeitrag einiger Hausbewohner noch einmal über das Gehörte nachzu-denken. Das vom Studienhaus vorbereitete Buffet bot anschließend die Gelegenheit, sich auszutauschen oder einfach nur die hungrigen Mägen zu füllen. Bei einem Gläschen Wein haben Herr Prof. Werner sowie Bewohnerinnen und Bewohner des Studienhauses noch bis spät Abends zusammengesessen und über Gott und die Welt philosophiert – also über das Wort zum Sonntag, das Berlin der 80er Jahre und die Frage, ob man nachts mit offenem oder geschlossenem Fenster schlafen sollte.

Von: Anna & Felix

digg.comTechnoratiLinkaARENAdel.icio.usFurlgoogle.comMister WongSpurlRedditYiggIt